Oldtimer wird Schritt für Schritt auf Vordermann gebracht

Museums News
3. März 2017

Die Iffezheimer Karosseriebaufirma Neher lässt zwei Türen „unseres“ 80 Jahre alten Busses wieder glänzen.

Seit November letzten Jahres zieht er die Blicke der Museumsbesucher auf sich. Der knallrote Mercedes-Benz-Bus aus dem Jahr 1936 wurde dem Museum als Dauerleihgabe vom Daimler Werk Mannheim zur Verfügung gestellt. Momentan ist er Teil der Winterausstellung über die Automobilgeschichte im Murgtal und soll in Zukunft für Ausflugs- und Sonderfahrten eingesetzt werden. Dafür waren und sind noch einige Instandsetzungsarbeiten notwendig. Zum Beispiel mussten die beiden Türen, an denen der Zahn der Zeit ordentlich genagt hatte, restauriert werden. Diese Arbeit hat die Iffezheimer Firma Karosseriebau Neher mittlerweile auf Sorgfältigste erledigt – und noch dazu unentgeltlich. Hans-Peter Neher spazierte Anfang des Jahres ins Museum und machte dem verblüfften und hoch erfreuten technischen Leiter Karl Leib ein unwiderstehliches Angebot, weil „ich das Museum und seine Arbeit unterstützen will“. Sprach’s und setzte sein Vorhaben alsbald in die Tat um. Mitte Februar war es soweit: Wir konnten die Türen bei dem auf Oldtimer-Restaurierung spezialisierten Familienunternehmen abholen. Als kleines Dankeschön gab es das Wiking-Sondermodell der Winterausstellung für Hans-Peter Neher. Inzwischen sind die Türen eingebaut und „strahlen“ mit Karl Leib und dem Museumsvereinsvorsitzenden Stefan Schwaab um die Wette.

nach oben scrollen