Winter im Unimog-Museum

Museums News
25. Oktober 2021

– mit Vorträgen zum Thema „Berge“, einer kleinen Zusatzausstellung und dem Familientag mit Kasperletheater

Schon im letzten Jahr war es geplant, aber nach zwei Vorträgen war pandemiebedingt Schluss. Jetzt wird das Winter-Vortragsprogramm zur Sonderausstellung „Der Unimog im Gebirge“ im Unimog-Museum wieder aufgelegt. An vier Sonntagen erzählen vier verschiedene Referenten spannende Geschichten zu Themen, die im engeren oder weiteren Sinne mit dem Thema „Gebirge“ zu tun haben.

Den Anfang macht am Sonntag, den 14. November 2021 Dr. Andreas Megerle. Der Geograf und Geologe nimmt die Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf eine Zeitreise durch den Schwarzwald, die mehr als 500 Millionen Jahre umfasst. Wie dieses Gebirge entstand und sich immer wieder veränderte, wer alles hier lebte und die Umgebung prägte und wie man dieser unendlichen Geschichte auch heute noch nachspüren kann, davon wird Dr. Andreas Megerle kenntnisreich und kurzweilig um  14.30 Uhr im Veranstaltungsraum des Museums berichten.

Noch einmal im Programm ist am Sonntag, dem 21. November 2021 der Vortrag von Roland Seiter über die Geschichte der Schwarzwaldhochstraße, der berühmten Gebirgs- und Panoramastraße durch den Nordschwarzwald. Von Baden-Baden Geroldsau bis nach Freudenstadt führt die Reise in Wort und zum Teil bewegten Bild durch die Geschichte dieser Straße und ihrer zum Teil berühmten Höhenhotels. Start ist dieses Mal  um 11.30 Uhr.

Zeitgleich zu Roland Seiters Vortrag wird auf der Empore des Museums eine kleine Ausstellung zur Baugeschichte der Schwarzwaldhochstraße eröffnet. Sie wird dort eine Woche lang zu sehen sein. Am Sonntag, dem 28. November 2021 wird Hildegard Knoop im Auftrag des Vereins „Kulturerbe Schwarzwaldhochstraße“ um 11 Uhr und um 14 Uhr durch die Ausstellung führen (kostenfrei).

Um die Entstehungs- und Baugeschichte der Murgtalbahn, die ja zumindest ab Weisenbach eine echte Gebirgsbahn ist, geht es schließlich im vierten Vortrag der Reihe. Am 12. Dezember 2021 um 11.30 Uhr wird Martin Walter erläutern, welche Hindernisse baulicher, vor allem aber politischer Art dafür sorgten, dass zwischen der Eröffnung des ersten Teilstücks im Jahr 1869 und der Fertigstellung 1928 fast 60 Jahre vergingen.

Der Januar 2022 wartet dann mit dem traditionellen Familientag am Sonntag, dem 23. Januar 2022 auf. Es gibt kindgerechte Führungen durch die Sonderausstellung, Spiel- und Bastelecken und natürlich das Kasperletheater um 14.30 Uhr und je nach Andran noch einmal um 15.30 Uhr (kostenfrei).

Für die Teilnahme an den Vorträgen erheben wir eine Gebühr von 5€ zzgl. zum Museumsentritt. Um Anmeldung zu allen Vorträgen sowie zu den Kasperlevorstellungen am Familientag wird gebeten.

Telefonisch: 07225 / 98131-0

via Mail: info@unimog-museum.de

 

nach oben scrollen